Biber

In die Biberstufe können Kinder von ca. 4 bis 7 1/2 Jahren aufgenommen werden. Biber tragen ein rostbraunes Halstuch, und statt der Bundeslilie das Biberabzeichen. Ihr Programm orientiert sich am Buch: "Friends of the forest" der kanadischen Pfadfinder, aus welchem viele der Begriffe, Bezeichnungen und Methoden stammen.

Ihre kleinste Gemeinschaft bildet der Bau, mehrere Baue eine Kolonie.
Der Wahlspruch der Biber lautet: "Mitmachen, helfen, teilen"
Biber grüßen mit der rechten Hand, indem sie Zeige- und Mittelfinger gespreizt nach vorne abwinkeln (Biberzähne) und den Daumen über die angerollten Ringfinger und kleiner Finger legen.
Biber haben ihr eigenes Gesetz; Gebet und Versprechen, sowie einen eigenen Schutzpatron; den heiligen St. Martin, Bischof von Tours.

Bibergesetz: "Ein Biber hat Spaß;, arbeitet hart, und hilft seiner Familie und seinen Freunden."
Bibergebet: "Lieber Gott im Himmel. Dein lieber Sohn Jesus war gern bei den Kindern und sprach mit ihnen. Wir sind auch gern bei ihm und sprechen viel von ihm. Wir nennen uns Biber und möchten lieb und fleißig sein. In der Natur möchten wir spielen, in Deiner Kirche beten. Gib, dass alle Kinder so froh und lustig sind, wie wir. Amen."
Biberversprechen: "Ich verspreche, Gott zu lieben, und mich um die Welt zu kümmern."